Links
 

8 Links, die Seele des WWW

Hier kommen nun die berühmten Links. Jene Stellen im Dokument von denen man aus in der weiten (Internet) Welt surfen kann. Sie zeichnen die Stärken des Internet aus.


8.1. Allgemeines


Als Link, oder auch Verweis, können wir Text oder Grafik einsetzen. Sie erkennen es daran, dass der Text unterstrichen (wenn nichts anderes eingestellt wurde) erscheint. Ein weiteres Erkennungszeichen ist der sich ändernde Mauszeiger. In der Statuszeile, am unteren Bildschirmrand, des Internetexplorers sehen wir (meistens, denn es läßt sich auch ausblenden) das Ziel, zu dem dieser Link führt.
Unser Ziel, zu dem wir springen, kann eine Stelle im aktuellen Dokument sein. Wenn Sie z.B. am Ende Ihrer Seite einen Verweis auf den Anfang der Seite setzen. Es kann aber auch ein Sprung zu einer anderen Seite unserer Site sein oder es wird eine völlig andere Seite, z.B. aus Japan, aufgerufen.
Es ist Dir sicherlich im Browser schon aufgefallen, dass solch ein Link verschiedene Farben annimmt.
Wir unterscheiden den:

link   der ist noch nicht besucht
vlink (visited link)   der wurde besucht
alink (aktiv link)   aktiver link, im Moment des klickens

Im Body Tag kann diesen 3 Zuständen eine andere Farbe zugewiesen werden.

<body link="#FF0000" alink="#FFFF00" vlink="#00FF00">


Normalerweise landet der User auf unserer Startseite. Wir erinnern uns, Sie lautet index.html. In Ausnahmefällen auch home.html oder start.html. Von hier aus verzweigen wir in unsere Unterseiten.
Grundsätzlich ist ein Link nach folgendem Schema aufgebaut:

<a href = "Ziel, zu dem wir springen"> Text oder Bild welches der User anklickt </a>

a ist der Anker (Anchor). Es gibt verschiedene.
Dieser verweist auf eine href (HypertextREFerenz). Achten Sie hier auf korrekte Schreibweise der Dateinamen, sonst gibt es eine Fehlermeldung.
Ziel, zu dem wir springen könnte so lauten : "daten.html" oder http://www.afuonline.de.vu.
Text oder Bild welches der User anklickt dürfte selbsterklärend sein.

Weiter zum Punkt 8.2